Kenia Safari und Badeurlaub – Reiseinformationen

Grandiose Tierwelt in Kenia - ein Traum für Safari-Touristen.

Unendliche Berglandschaften, endlose Savannen und Leoparden, Löwen, Elefantenherden, Büffel sowie Nashörner erwarten Sie bei einer überwältigen Reise nach Afrika.

Badeurlaub in Kenia

Strand und Badespaß in Kenia
Strand und Badespaß in Kenia

Im indischen Ozean wimmelt es von artenreichen Fischen, sodass Taucher oder Hochseefischer voll auf ihre Kosten kommen. Zudem kann man Kiten sowie Surfen, welches man an der Nordküste Afrikas durch einen Kurs erlernen kann.

Aber auch wer einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, kann sich an der Nordküste im azurblauen Wasser des indischen Ozeans erholen.

Bevorzugte Strände sind Nyali Beach und der Bamburi Beach.

Exkursion an der Nordküste Kenias

Die Nordküste Afrikas ist ein optimaler Ausgangspunkt für unvergessliche und eindrucksvolle Ausflüge ins Umland. Ein Tagesausflug kann z.B. von Mombasa aus mit dem Bus durchgeführt werden. In Mombasa kann man ausgedehnte Shoppingtouren verwirklichen. Zudem befinden sich ganz in der Nähe der Tsavo Nationalpark, welcher weltbekannt durch seine roten Elefanten wurde. Absolut sehenswert ist auch das Malindi Wasserschutzgebiet.

Südküste Kenias

Kenias faszinierende Landschaft.
Kenias faszinierende Landschaft.

Die Südküste Kenias sticht durch beeindruckende Korallenriffs im indischen Ozean hervor. Dadurch fallen die Strände flach ab, sodass es für die ganze Familie Erholung und Badespaß hervorruft. Die Südküste ist zudem eine erstklassiger Ausgangspunkt, um eine Safari zu starten. Vor der Südküste liegen eindrucksvolle Korallenriffs, wo Meeresschildkröten und viele verschiedene Fische ein zu Hause finden. Zudem können Touristen auch Delfine sehen.

Rund um die Küste befinden sich üppige Regenwälder, in denen eine Vögelvielfalt sowie Wildtiere vorzufinden sind. Der Arabuko Sohoke Nationalpark liegt bei Mombasa, sodass Touristen die Tiere aus nächster Nähe erleben können. Empfehlenswert ist auch ein Tagesausflug zur Insel Wasini, da dort die Unterwasserwelt besonders ausdrucksstark und gelungen ist.

Tierwelt

Zebras sind nur eine der zu sehenden Arten während einer Kenia Safari.
Zebras sind nur eine der zu sehenden Arten während einer Kenia Safari.

Viele Menschen bereisen Kenia, um dort die vielen unterschiedlichen Arten von Tiere zusehen. Auf den Safaris in Kenia kann man zudem die Flora und Fauna Afrikas kennenlernen. In den unterschiedlichen Klimazonen befindet sich eine Artenvielfalt der Tierwelt. Zu Kenia gehören Giraffen, Nashörner, afrikanische Elefanten, Zebras, Löwen, Hyänen, Schlangen und Krokodile und viele Tierarten mehr. Zudem kann man auf einer Safari 50 Vogelarten entdecken. Kenia Strauße, Nashornvögel sowie Marabus – um nur einige zu nennen. In Kenia leben 127 Arten von Schlangen wie z.B. die südliche Felsenphytos, die kenianische Sandboa oder die Speikobra. Die meisten Schlangen sind ungiftig. Die Krokodile in Kenia stehen unter strengen Schutz. Ein Krokodil kann bis zu 6,50 Meter lang werden. Die Giraffe sorgt dank ihrer Größe von 5,50 Meter für einen unvergesslichen Augenblick für den Touristen. Die meisten Tiere befinden sich in Nationalparks, um sie so gut wie möglich vor Wilderer zu schützen.

Afrikanische Kultur

Die Massai - Afrikanischer Stamm mit Tadition.
Die Massai – Afrikanischer Stamm mit Tadition.

Die Kultur in Kenia ist absolut abwechslungsreich. Da es mehrere arabische sowie asiatische Einwanderer gab, ist die Lebensweise und die Zivilisation in erster Linie in Mombasa, Malindi und Lamu von indischen und arabischen Einflüssen geprägt. Diese vermischen sich mit der afrikanischen Lebensform. Rund 40 Naturvölker befinden sich allein in Kenia. Musik und Kunst ist sehr mit der Geschichte Afrikas verbunden. Zum Beispiel: Die Massai in Kenia. Die Massai sind nomadische, stolze Krieger, welche die Erhabenheit Afrikas darstellen. Die Krieger der Massai sind gefürchtete Gegner, sodass Streit mit diesen Stamm vermieden wird. Durch die Kolonisation verloren die Massai ihre großen Weiden, welche sie für ihre Herden benötigten. In den Reservaten müssen sie sich mit minderen Weiden begnügen.

Kunst in Kenia

Narobi ist der Mittelpunkt von Künstlern. Einige Künstler aus Kenia sind international bekannt. Dazu gehört der Schriftsteller Meya Mwangi. Dieser wurde durch seinen Roman „Die achte Plage“ berühmt. Zur Kunst von Afrika gehören die afrikanischen Holzfiguren. Figuren und Masken sind Darbietungen, welche das Innere sowie die menschliche Rolle in der afrikanischen Gemeinschaft wiedergibt. Ebenso beeindruckend sind die kenianischen Stoffe und der Schmuck. Kenianische Frauen tragen immer ein Kaya, ein buntbemaltes Tuch. Zur Kultur in Kenia gehören immer Körperbemalungen.

Musik

Das gesellschaftliche sowie kulturelle Leben in Afrika besteht zum größten Teil aus Musik. Die Musik gehört zum kenianischen Alltag. Feste und Rituale werden immer mit Musik durchgeführt, welche aus Gesängen, Tänze sowie instrumentaler Musik besteht. Die Musik wird meist mit der Trommel durchgeführt, doch es gibt noch viele andere Musikinstrumente in Afrika. Einige dürfen nur zu besonderen Anlässen gespielt werden (um Geister zurufen). Auch der kenianische Tanz bestimmt den Alltag. Durch den Tanz wird neue Energie gezogen und auch Geschichten erzählt. Der Gesang stellt eine Überlieferung von vergangen und aktuellen Erlebnissen dar.

Bildquelle: © Pixabay.com

Interessante Beiträge

Leave a Comment