Privatjet

Privatjet mieten: So viel kostet der Flug im privaten Jet

Du hast dich schon immer gefragt, was es eigentlich kostet einen Privatjet zu mieten? Wenn du bislang gedacht hast, dass diese Art des Reisens ausschließlich Superreichen vorbehalten ist, dann solltest du unbedingt weiterlesen. In diesem Artikel findest du wissenswerte Informationen zu Vorteilen, Kosten und Ablauf beim Chartern eines Privatflugzeugs.

Fliegen im Privatjet ist günstiger als viele denken

Die Zahl der privaten Businessjets ist in den vergangenen Jahren zwar gestiegen, die Nachfrage nach solch elitären Flügen ist aber drastisch gesunken. Aus diesem Grund sind die Preise spürbar gefallen, sodass die Kosten von Privatflügen unter Umständen sogar mit normalen Linienflügen vergleichbar sind – zumindest, wenn man hierbei die Preise der Business-Class in Betracht zieht.

Privatjet mieten
Typischer Light-Jet für Geschäftsleute

Der Preis eines Charterflugzeugs ist in erster Linie von der Art des Jets, dessen Größe sowie der zu fliegenden Strecke abhängig. Ein Leichtflugzeug kann aktuell bereits ab einem Preis von 1.500 Euro gechartert werden. Typische Light Jets für Business-Reisende schlagen mit einem Stundenpreis von circa 3.500 Euro zu Buche. Möchte man einen ganzen Airbus A320 chartern, zahlt man rund 15.000 Euro pro Flugstunde.


Werbung

Das mag im ersten Monat recht teuer klingen, relativiert sich allerdings schnell, wenn man in einer Gruppe fliegt, denn die Preise gelten stets für das komplette Flugzeug und nicht pro Sitzplatz. Geschäftsleute, welche beispielsweise auf einen Kongress fliegen möchten, zahlen bei einem Privatjet einen vergleichbaren Preis, wie wenn sie einen Business-Seat in einem Linienflugzeug buchen. Hinzu kommt außerdem die Zeitersparnis bei An- und Abreise. Topmanager haben hohe Kostensätze je Stunde, wodurch sich nochmals deutlich Einsparpotential ergibt.

Wie läuft der Flug mit einem Privatjet ab?

Bei den meisten Charterflügen ist es ausreichend, wenn man rund 20 Minuten vor Abflug am Flughafen ist. Privatjets starten in der Regel von einem speziellen Terminal, welcher FBO (Fixed Based Operater) genannt wird. Dort wird man in den meisten Fällen direkt von der Besatzung des Flugzeugs in Empfang genommen. Die Zeitersparnis im Vergleich zum Linienflug ist in jedem Fall enorm.

Entspannter Fliegen im gecharterten Flugzeug
Entspannter Fliegen im gecharterten Flugzeug

Die meisten Jets bieten Catering an. In welchem Umfang Speisen und Getränke gereicht werden, hängt aber in erster Linie von der Größe des Flugzeugs ab. In kleinen Business-Jets werden häufig Snacks und Getränke serviert, in größeren Maschinen, sogenannten Heavy-Jets wird meistens auch warme Küche angeboten. In kleinen Propellermaschinen ist in der Regel kein Catering möglich.

Wie wird der Privatjet bezahlt und welche Dokumente brauche ich für meinen Flug?

In der Regel wird der Flug mit einem Charterjet per Überweisung oder Kreditkarte im Voraus bezahlt. Je nach Flugziel ist entweder der Personalausweis oder ein gültiger Reisepass notwendig. Die Visa- und Einreisebestimmungen sind auch für Passagiere privater Flugzeuge gültig und müssen eingehalten werden. Mehr Informationen findet man auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Wie kann ich einen Privatjet am einfachsten chartern?

Interessierst du dich für einen privaten Charterflug kannst du entweder die Preise regionaler Flugzeugbetreiber anfragen, oder du wendest dich direkt an einen sogenannten Privatjetvermittler.

Bei regionalen Betreibern kommt es häufig zu Leerflügen, sogenannten Empty-Legs. Wenn du beispielsweise von Frankfurt am Main nach Zürich fliegen möchtest, dann muss der Betreiber nach der Ankunft in der Schweiz sein Flugzeug als Empty-Leg nach Frankfurt zurückfliegen, wodurch der Preis steigt. Vermittler privater Jets besitzen in der Regel keine eigenen Flugzeuge, können allerdings alle aktuell angebotenen Flugzeuge und deren Preise vergleichen und den Jet mit dem günstigsten Preis auswählen. Falls du mehr über diese Vermittlungsplattformen erfahren möchtest, dann gibt es hier ausführlichere Informationen.

Privatjet mieten: Zusammenfassung der Vorteile

  • Günstige Charterflugzeuge können bereits ab rund 1.500 Euro pro Stunde gemietet werden
  • Flüge im privaten Jet sind deutlich entspannter als im normalen Linienflugzeug
  • Hohe Zeitersparnis beim Einchecken und Einsteigen
  • Auch kleine und regionale Flughäfen können angeflogen werden, was ebenfalls Zeit sparen kann
  • Individuelles Catering möglich
  • Haustiere können häufig direkt in der Kabine statt im Frachtraum mitreisen
  • Auch kurzfristige Buchungen sind möglich

Bildquellen: © pixabay.com

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. Anzahl der Bewertungen: 12

Bisher keine Bewertungen.

Hinterlasse uns einen Kommentar: