Reisebericht Jamaika – die Karibik entdecken

Jamaika, Urlaubsparadies in der Karibik © gabrielgolod - Fotolia.com

Jamaika, Urlaubsparadies in der Karibik © gabrielgolod – Fotolia.com

Seit geraumer Zeit war es einer meiner größten Wünsche einmal nach Jamaika zu fliegen. Die herrlichen und wunderschönen Sandstrände aus nächster Nähe genießen und die Unbefangenheit und Gelassenheit der Einwohner mitzuerleben. Größte Herausforderung war, einen für meinen Geldbeutel geeigneten Flug zu finden. Nach langen Recherchen im Internet und in den Reisebüros wurde ich schlussendlich fündig und habe einen Nonstop Flug von Deutschland nach Jamaika gebucht. Insgesamt war ich etwas über 12 Stunden unterwegs und gleich vorweg, es hat sich gelohnt.

Die ersten Eindrücke Jamaikas

Nach der Landung und dem Ausstieg aus dem Flugzeug, war ich gleich begeistert, denn die Vegetation und das tropische Klima haben mich gleich in ihren Bann gezogen. Auf der Insel Jamaika gibt es unzählige Flüsse (meiner Recherchen nach über 120) und die faszinierende Landschaft suchen seinesgleichen.

Die Fahrt zum Hotel

Den Regenwald bei eindrucksvollen Flussfahrten bewundern © Scott Griessel - Fotolia.com
Den Regenwald bei eindrucksvollen Flussfahrten bewundern © Scott Griessel – Fotolia.com

Im Vorfeld habe ich mich für eine Unterkunft an der Nordküste entschieden – genauer gesagt in Montego Bay. Hier ist eindeutig das sogenannte Touristen Zentrum. Viele Hotels sind hier zu finden und es ist eines schöner als das andere. Direkt an dem herrlichen Strandabschnitt lässt es sicherlich einige Zeit aushalten. Da ich geplant habe, mir natürlich so viel nur möglich anzusehen, habe ich bei meinem Hotel nur Frühstück inklusive gehabt. Natürlich war auch ein Bade- und Erholungsurlaub geplant, das Hotel direkt am Strand ist also die perfekte Wahl dafür gewesen. Das Zimmer meines Hotels war landestypisch eingerichtet und die Mitarbeiter in der Anlage waren alle sehr freundlich und zuvorkommend. Natürlich kann man in den Hotels auf Jamaika nicht den europäischen Standard erwarten, doch für meine Bedürfnisse reichte das Zimmer auf alle Fälle. Besonders der traumhafte Blick auf das türkisfarbene Meer und den feinen Sandstrand waren die Strapazen des langen Fluges wert. Die Fahrt zum Hotel selbst war ebenfalls schon sehr aufregend und ich konnte die ersten Eindrücke der Freundlichkeit der Einwohner sammeln. Mit einem etwas kleineren Van ging es vom Flughafen über holprige Straßen zum Hotel. Der Fahrer hörte wie auf Jamaika üblich, Reggea und sorgte somit schon für den richtigen Einstieg in einen unvergesslichen Urlaub.

Montego Bay ist der ideale Ausgangspunkt

Die beeindruckenden Dunn River Falls auf Jamaika © covado - Fotolia.com
Die beeindruckenden Dunn River Falls auf Jamaika © covado – Fotolia.com

Die Lage des Hotels konnte nicht besser sein um die wunderschöne Insel zu besichtigen. Da ich relativ spät am Abend angekommen bin, habe ich mich im Hotel ausgeruht und machte nur einen kleinen Spaziergang entlang des Strandes. Gleich am nächsten Tag war ich sehr zeitig fertig für das Frühstück. Es gab alles was man sich wünschen kann. Nach der Stärkung ging es zu den Dunn´s River Falls. Die Wasserfälle sind eine der schönsten die ich je gesehen habe. Man kann die 180 Meter hinaufklettern und genießt eine atemberaubende Aussicht. Ein kleiner Tipp noch am Rande: Die Badesachen nicht vergessen, hier bietet sich ein unvergessliches Badeerlebnis wie es aus den verschiedensten Filmen bekannt ist. Schon im Vorfeld habe ich die „Mystic Mountain Tour“ gebucht. Anfangs wusste ich nicht so recht, ob sich das lohnen würde, doch es das hat es auf jeden Fall. Wie in dem Film „Cool Runnings“ geht es mit einem Bob den Regenwald hinunter. Diese Tour bietet wirklich jede Menge Spaß und Abwechslung.

Die Badebucht Port Antonio

Hier befindet sich wirklich ein absolutes Top Badeparadies. Die Kulisse wird zudem auch sehr gerne für Shootings und diverse Filme genutzt. Die Bucht ist eingebettet in Felsen und bietet Erholung und Genuss pur. Hier kann man einfach perfekt abschalten und relaxen. Nicht weit der Bucht entfernt, befindet sich ein weiterer Wasserfall – der Sumerset Fall. Inmitten einer unberührten Naturlandschaft kann man auch hier schwimmen und relaxen.

Wie ich im Internet aus den verschiedenen Foren erfahren habe, sollte bei einem Aufenthalt in Jamaika ein Besuch in Ricks Cafe keinesfalls fehlen. Bei Live – Musik können die Klippenspringer bewundert werden und es gibt zudem einen der schönsten Sonnenuntergänge der Welt zu bewundern.

Es gibt natürlich noch viele Sehenswürdigkeiten die in Jamaika zu besichtigen sind, da ich sicherlich wieder kommen werde, habe ich mir diese für die nächste Reise aufgehoben. Die restlichen Tage meines Urlaubes habe ich am Strand verbracht. Der Jamaika Urlaub war jeden Cent wert und die Vielfallt der Insel ist unbeschreiblich.

Interessante Beiträge

Leave a Comment